Bhutan Network

Eine tolle und unterstützenswerte Initiative! (Maite Baumann, E/T/C…Reisen)

 

 

 

 

 

Bhutan Network ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Salzburg, Österreich. Ziel ist es Menschen aus Bhutan und Europa zu vernetzen. Es sollen Kooperationsnetzwerke geschaffen werden, die auf gegenseitigem Respekt und Austausch beruhen. Wenn Menschen sich auf gleicher Augenhöhe begegnen, werden paternalistische Ansätze gänzlich vermieden. Jeder bringt sich entsprechend seiner/ihrer Kompetenzen ein.

Ansatz und Ziel

Der Ansatz beruht auf dem bhutanischen Konzept thuenlam. In der Nationalsprache Dzongkha, bedeutet thuenlam soviel wie „der harmonische Weg“, Beziehung (Verbindung), Freundschaft und auch Kooperation.

Zielgruppe des Vereins sind Menschen an der Basis, welche das Rückgrat einer florierenden Gesellschaft ausmachen, jedoch oft nicht über die nötigen Mittel verfügen um sich länderübergreifend mit KollegInnen zu vernetzen.

Bhutan Network sind zwei administrativ getrennte Vereine in Österreich (Bhutan Network) und in der Schweiz (Bhutan Network Switzerland) wobei Bhutan Network Switzerland als Schwesterverein von Bhutan Network gegründet wurde. Beide Organisationen arbeiten sehr eng zusammen und folgen den allgemeinen Leitprinzipien die ursprünglich von Ulrike Cokl für Bhutan Network entwickelt wurden.

Bhutan Network ermöglicht den gleichwertigen Austausch zwischen- und die Vernetzung von Menschen, die über viel Wissen und Erfahrung in den verschiedensten Bereichen verfügen. Diese sind interessiert an nachhaltigen und integrierten Ansätzen, möchten ihren Horizont erweitern und ihre Lebensgrundlage verbessern, wobei lokales Wissen gefördert werden soll. Der Ansatz betont Gleichwertigkeit das heisst, EuropäerInnen lernen von BhutanerInnen und umgekehrt. Menschen werden direkt vernetzt und damit wird ein Kontakt auf gleicher Augenhöhe ermöglicht (z.B. zwischen BiobäuerInnen, KünstlerInnen, HandwerkerInnen etc.).

Interessensgebiete

  • Biolandwirtschaft, nachhaltige Waldbewirtschaftung und lokale Wertschöpfung
  • Verantwortungsvoller Tourismus und lokale Praktiken der Gastfreundschaft
  • Kunst, Kultur und traditionelles Handwerk
  • Sport und Gesundheit
  • Lehrlingsausbildung und Lehrberufe
  • Angewandte Forschung

Eine interessante Initiative, die auch wir von E/T/C… unterstützen, ist das Organic Farmers Exchange Programme, OFEP. Jährlich werden zwei junge bhutanische  BiobäuerInnen von der Landwirtschaftlichen Fachschule Bruck nach Salzburg eingeladen um zwei Monaten lang Biolandwirtschaft, Biohöfe und die Schule kennenzulernen.

Besuch der Projektbauernhöfe

Im Rahmen unserer Bhutanreisen können Sie, auf Anfrage, die Bauernhöfe in Bhutan besuchen und mehr über diese Initiative und deren Auswirkungen erfahren.