Wanderschuhe an und los!

Ein idealer Trek für Menschen mit wenig Zeit, die aber hoch hinaus dennoch hoch hinaus möchten! 

Der Druk Path eignet sich für erfahrene Wanderer, die keine Zeit für einen längeren, hochalpinen Trek haben, aber dennoch die erhabene Bergwelt Bhutans erleben möchten. Sie wandern durch wunderschöne Kiefer- und Rhododendronwälder, vorbei an kristallklaren Bergseen und saftigen Yakweiden. Die Ausblicke auf die weißen Himalayagipfel von Jomolhari, Jichu Drake und Gangkar Puensum sind atemberaubend!

Der Trek kann in 4-6 Tagen durchgeführt werden, wobei die Gehzeiten bei 4 Tagen ca. 6-8 Stunden betragen. Die Höhe darf nicht unterschätzt werden, es empfielt sich eine Akklimatisierungszeit von mindestens 3-4 Tagen (z.B. im Haa Tal).

Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin

Anforderung: mitteschwerer Trek in max. 4.200m Höhe; gute Fitness, Ausdauer und Kondition erforderlich

beste Reisezeit: April, Mai, Juni, ab Mitte September bis Ende Oktober


ACHTUNG: Der Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden. Aus Gründen der Originalität vermeiden wir es detaillierte Programme online zu stellen. Falls Sie sich für ein Detailprogramm interessieren oder Fragen zur Reise haben, kontaktieren Sie uns bitte

Tag 1 Paro – Jele Dzong
Der Trek beginnt beim Paro Ta Dzong. Da gleich zu Beginn ca. 1000 Höhenmeter bewältigt werden müssen, ist die Wanderetappe recht anstrengend. Durch Blaukiefer- und Tannenwald steigen SIe auf nach Damche Gom und erreichen einen Bergsattel, der zum Jele Dzong führt.
10km, Aufstieg 1.090m, Gehzeit ca. 4-6 Stunden / Camp Jele Dzong (3.490m),

Tag 2 Jele Dzong – Jangchulakha
Di ersten eineinhalb Stunden steigen Sie steil aufwärts, danach wird der Weg etwas flacher und führt durch dichten alpinen Wald mit Zwergrhododendron. Eventuell treffen Sie auf Yakhirten mit ihren Yaks, die sich in der Nähe ihres Zeltlagers aufhalten.
10km, Aufstieg 310m, Abstieg 50m, Gehzeit ca. 4-6 Stunden / Camp Jangchulakha (3.770m),

Tag 3 Jangchulakha – Jimelangtsho
Der Weg führt entlang eines Bergsattels und an klaren Tagen leuchten die weißen Himalayagipfel in der Ferne. Die Aussicht ist einfach fantastisch! Das Zeltlager wird in der  Nähe des Jimelangtsho (Tsho=See) aufgeschlagen. In seinem glasklaren Gewässer tummeln sich große Forellen.
11km, Aufstieg 330m, Gehzeit ca. 4-5 Stunden / Camp Jimelangtsho (3.870m)

Tag 4 Jemelangtsho – Simkota Tsho
Heute geht es auf und ab, durch Rhododendrenwald und Wacholder, auf teilweise steinig-felsigen Pfaden. Immer wieder herrliche Ausblicke auf die Berge und Wälder. Sollten Yakhirten unterwegs sein, gibt es sicherlich einen freundlichen Plausch. Tagesziel ist der still ruhende Simkota Tsho (Tsho=See). Bei klarem Wetter eröffnet sich der Blick auf den Gangkar Puensum. Mit 7.514m ist er nicht nur der höchste Gipfel im Königreich, sondern auch der höchste noch unbestiegene Gipfel der Erde.
11km, Gehzeit ca. 4 Stunden / Camp Simkota (4.110m)

Tag 5 Simkota Tsho – Phajoding – Thimphu
Der letzte Trekkingtag beginnt mit einem Anstieg auf einen Pass. Von der Passhöhe steigen Sie ab zur kleinen Thujidrag Gompa (3.950m) und nach Phajoding (3.650m). Kloster Phajoding wurde im 13. Jh. gegründet und ist ein wichtiger Pilgerort mit Tempeln, Mönchsquartieren und Meditationszentren mit herrlichen Ausblicken auf Bergehänge und das Thimphu Tal. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Straße, wo das Fahrzeug bereits auf Sie wartet.
ca. 15km, Gehzeit ca. 4-5 Stunden


HINWEIS: Für diesen Trek brauchen Sie 3-4 Tage Akklimatisierungszeit, da ein Pass in ca. 4.200m bewältigt werden muss.
Trekkingrouten können sich aufgrund der raschen infrastrukturiellen Entwicklung in Bhutan ändern. Ebenso sind die angegebenen Distanzen und Gehzeiten Richtwerte, die auf offiziellen Angaben und Erfahrungswerten beruhen.

Individualreise zum selbst gewählten Reisetermin: Preis auf Anfrage

Trek kann nur als Teil einer Reise gebucht werden.

Trekkingdauer: 4, 5 oder 6 Tage

Beste Saison: April, Mai, Juni, Mitte Oktober, November

  • Traumhafte Bergsicht unter anderem auf den Jomolhari
  • Einzigartige Flora und Fauna
  • Wunderschöne Bergseen auf dem Weg
  • Phajoding Klosterbesuch zum Ausklang

Interessieren Sie sich für diese Reise? Kontaktieren Sie uns